Heidelberg

Auf philosophischen Pfaden wandeln…

Anzeige

Der Philosophenweg hoch über Heidelberg und dem Neckartal ist wohl einer der berühmtesten Spazier- und Wanderweg Deutschlands. Er verdankt seinen Namen Heidelberger Studenten, die den Weg schon früh als idealen Ort für romantische Spaziergänge entdeckten. Touristen erzählt man aber gerne, dass hier früher namhafte Philosophen wie Hegel wandelten. Tatsache ist jedoch, dass in früheren Jahrhunderten jeder Studierende vor Beginn des Fachstudiums zunächst Philosophie studieren musste. Und so nannte man Studenten auch Philosophen.

Allerdings muss man anmerken, dass auch Hegel hier spazieren ging, denn er lebte eine zeitlang in Heidelberg. Auch Brentano, Eichendorff, Hölderlin und vor allem Goethe setzten ihren Fuß auf den Philosophenweg und haben von hier aus den Heidelberger „Dreiklang“ von Altstadt, Fluss und Bergen bewundert.

Am östlichen Ende des Philosophenweges befindet sich die Hölderlinanlage. Von hier aus gelangt man Heiligenberg, einem der berühmtesten und geschichtsträchtigsten Berge des Odenwaldes. Bereits die Kelten und die Römer haben hier Bauwerke errichtet. Heute findet man noch die Ruinen eines Klosters zu Ehren des heiligen Michaels.

Mehr zu diesem Thema lesen