Überwältigender Ausblick

Der Schoberstein im Salzkammergut

Anzeige

Die Wanderung auf den Schoberstein beginnt am Weißenbachals, wo auch das Auto auf einem Parkplatz abgestellt werden kann. Vorbildlich gepflegt und sauber gehalten wird der Wanderweg durch den Alpenverein. Wie für eine Wanderung üblich, sollte man stets genügend Wassern zum Trinken mitführen und festes Schuhwerk an den Füßen tragen, denn die Wanderung zum Schoberstein ist anspruchsvoll. Geübte Wanderer werden für den Anstieg rund 90 Minuten benötigen, werden sich untrainierte etwa zwei Stunden am Berg zuschaffen machen müssen.

Doch die Anstrengungen machen sich bezahlt: Der Ausblick auf das Seengebiet im Salzkammergut ist überwältigend und sucht seinesgleichen. Den Weg dorthin findet man spielend, dafür sorgt die gute Beschriftung und die immer wiederkehrenden Rastplätze mit Tisch und Bank. Nach einer kurzen Verschnaufpause und einem herrlichen Blick in den Süden des Attersees geht die Wanderung weiter zum Gipfelkreuz. Der letzten Abschnitt führt aus dem Wald heraus auf einen schmalen Pfad, welcher sich die Felswand entlang schlängelt. Drahtseile bieten Haltepunkte, falls die Höhen mal doch nicht ganz schwindelfreie Wanderer erschrecken.

Wem die Höhe auf dem letzten Stück zuviel zu schaffen macht, sollte ab hier den Ausblick genießen und den Rest der Wanderung einfach aussetzen. Attersee und Mondsee sind bei guter Sicht beinahe auch hier schon zu erkennen, was ein wenig entschädigt, sollte man die Aussicht nicht vom Gipfel des Schoberstein genießen können. Wer das Gipfelkreuz erreicht, betrachtet diese traumhafte Landschaft von ganz oben.

Mehr zu diesem Thema lesen