Gardasee

Feilschen und Handeln auf Italienisch

Anzeige

Wer einen Urlaub am Gardasee macht, der sollte sich die vielen Wochenmärkte nicht entgehen lassen, die an unterschiedlichen Tagen in den Orten rund um den See stattfinden.

Die Händler und Marktschreier der Region verstehen sich darauf, ihre vielfältigen Waren temperamentvoll anzupreisen, denn das traditionelle Feilschen um Lederwaren, Kleidung, Hausrat und regionale Handwerkskunst hat hier lange Tradition.

Natürlich versucht hier jeder Händler für seine Waren den Höchstpreis zu erzielen und wer mit guten italienischen Sprechkenntnissen auftritt hat gute Chancen, ein günstiges Geschäft zu machen. Allerdings kann man sich auch mit Händen und Füßen behelfen oder den Wunschpreis einfach auf ein Zettelchen schreiben, um sich mit dem Verkäufer einig zu werden. Verhandeln gehört auf den Märkten einfach dazu und soll in erster Linie auch für Spaß und gute Stimmung sorgen.

Wem auf den sonntäglichen Wochenmärkten, auf denen Antiquitäten angeboten werden, ein Stück besonders gut gefällt, der sollte sich verhandlungstaktisch erst einmal desinteressiert geben. Nach einigem Hin und Her hat man so die Chance auf einen absoluten Schnäppchenpreis und kann das gute Gefühl genießen, hier ein gutes Geschäft gemacht zu haben.

Die meisten Wochenmärkte haben nur vormittags in der Zeit von 8-13 Uhr geöffnet. In der Hauptsaison kann aber auch in den Abendstunden von 19-00 Uhr gefeilscht und gebummelt werden.

Foto: locr.com/bruce39r

Mehr zu diesem Thema lesen