Länder

Islands Landschaft

Anzeige

Faszinierender Kontrast aus Feuer, Eis und Stein

In Island sind mehr als 11% der Landfläche Islands von Gletschern bedeckt. Fünf größere und zahlreiche kleine Eiskappen mit einer Gesamtfläche von etwa 11.800 Quadratkilometern prägen die Landschaft dieser Insel. Während der Eiszeit war Island fast vollständig von Eis bedeckt. Am Ende der Eiszeit vor etwa 10.000 Jahren lies das abschmelzende Eis im Hochland eine Sand- und Kieswüste zurück.

Auf Island sind heute alle wichtigen Gletscherformen zu finden. Mit 8.300 Quadratkilometern ist der Vatnajökull der drittgrößte Plateaugletscher der Erde, er wird nur vom Inlandeis Grönlands und der Antarktis übertroffen. Plateaugletscher sind flach gewölbte Eisschilde, die von einzelnen Bergspitzen, den Nunataks, überragt werden. Viele weitere Plateaugletscher zieren hier das Landschaftsbild.

Mehr zu diesem Thema lesen