Das Kolosseum dient auch als Monument gegen die Todesstrafe © IakovKalinin, iStock

Kuriose Fakten zu weltbekannten Sehenswürdigkeiten

Anzeige

Hätten Sie gedacht, dass der Eiffelturm in Paris alle sieben Jahre einen neuen Anstrich bekommt? Oder das in den weltbekannten Trevi-Brunnen von Rom circa eine Million Euro an Münzen von Touristen geworfen werden? Erfahren Sie hier Wissenswertes und Kurioses über weltbekannte Sehenswürdigkeiten.

Das schwere Kupfergewand der Freiheitsstatue ist nur wenige Millimeter dick
Einst war die Freiheitsstatue das originelle Geschenk des französischen Politikers Édouard René de Laboulaye an die Stadt New York. Heute begrüßt die „The Statue of Liberty Enlightening the World“ seit nunmehr 125 Jahren Ankommende in der Stadt, die niemals schläft. Das 125 Tonnen schwere Stahlgerüst der „Lady Liberty“ ist mit 31 Tonnen Kupferplatten verkleidet. Und diese Haut ist dünn: Gerade mal 2,5 Millimeter misst der Kupfermantel, der mittlerweile eine grüne Patina angenommen hat.

Durch Münzwerfer sammelt sich jedes Jahr circa eine Million Euro im Trevi-Brunnen an
Eine Münze mit einem Wunsch in den Trevi-Brunnen zu schmeißen, ist gewissermaßen Pflicht bei einem Besuch in Rom. Jedes Jahr kommt auf diese Weise mehr als eine Million Euro zusammen. Jedoch ist es strengstens verboten, sich aus diesem „Quell des Geldes“ zu bereichern. Das Geld kommt ausschließlich der Caritas bzw. wohltätigen Zwecken zugute.

Das Kolosseum dient auch als Monument gegen die Todesstrafe
Vielen Rombesuchern dient das Kolosseum vor allem als romantisches Fotomotiv. Dabei haben in dem größten antiken Amphitheater der Welt Tausende von Menschen bei Gladiatorenkämpfen einst ihr Leben gelassen. Historiker gehen gar von mehr als einer halben Million aus. Seit 1999 dient es nun als Monument gegen Hinrichtungen. Immer wenn ein Urteil zum Tode ausgesetzt wird oder ein Staat dieser Welt die Todesstrafe abschafft, wird das Kolosseum 48 Stunden lang in bunten Farben angestrahlt.

Der Eiffelturm in Paris bekommt alle sieben Jahr einen neuen Anstrich
Alle sieben Jahre macht sich die Eisendame wieder schick: Dann nämlich wird der Eiffelturm in Paris komplett neu lackiert. Diese Prozedur geschieht von Hand und dauert fast ein Jahr. 60 Tonnen Lack werden für einen Komplettanstrich verpinselt. Dabei wird der Turm stets am Fuße dunkler und nach oben hin heller angemalt.

Nur ein einzelnes Detail des Londoner Uhrturms wird als „Big Ben“ bezeichnet
„Big Ben“ ist eines der Wahrzeichen von London. Was die meisten Besucher jedoch nicht wissen: nur die schwerste der insgesamt fünf Glocken des Uhrturms am Palace of Westminster wird als „Big Ben“ bezeichnet. Auch interessant: Die Glocken sind allesamt fixiert und schwingen nicht. Ein Hammer erzeugt den Ton, der dann noch in mehr als 14 Kilometern Entfernung zu hören ist.