Italien

Landschaft der Toskana – Chianti, Strände, Inseln

Anzeige

Der größte Teil der Toskana besteht aus der typischen Hügellandschaft mit Weinanbaugebieten, ein Viertel der Region wird durch die Gebirge der Apuanischen Alpen eingenommen, die bis zu 2000 m hoch und für den Marmorabbau bekannt sind.

Die 400 km Küste am ligurischen und tyrrhenischen Meer umfassen die Urlaubsgebiete an der Versilia- und Etrusker-Küste. Das Naturschutzgebiet der Maremma am tyrrhenischen Meer zwischen der Etruskischen Küste und Latium ist ein Paradies für Natur- und Vogelliebhaber und damit auch für Ruhesuchende.

Weniger von Touristen besuchte und damit  weitaus ursprünglichere Regionen sind die Lunigiana zwischen Toskana, Ligurien und der Emilia Romagna sowie die Garfagnana mit ihren Thermalquellen.

Die bekannteste Insel hier ist Elba, darüber hinaus gehören die Inseln Isola del Giglio, Isola di Capraia, Isola di Montecristo und Isola di Pianosa zu den Hauptinseln des Archipels.

Das mediterrane Klima, die herrlichen, vielfältigen Landschaften und die schmackhaften Produkte machen die Toskana zu einem wunderschönen und abwechslungsreichen Landstrich. Ein Urlaub reicht bei weitem nicht aus, um die Toskana und ihre Reize zu erkunden.

Mehr zu diesem Thema lesen