Urlaub auf dem Jongunjok

Mit dem Kanu auf Tour in Karelien

Anzeige

 

Urlaub in Finnland zu machen bedeutet oft auch gleichzeitig sich aktiv in der Natur zu bewegen. Für Outdoor-Freunde und Aktiv-Urlauber ist Finnland deshalb ein gern bereistes Land in Skandinavien. Viele Urlauber streifen Jahr für Jahr durch Finnlands Wälder, über Seen und Flüsse. Kanutouren, auch wenn mancher sie nicht direkt mit einem Urlaub in Finnland in Verbindung bringt, sind beliebte Aktivitäten in der finnischen Natur.

Eines dieser Ziel ist der Jongunjoki in Karelien. Er ist einer der bekanntesten Flüsse der Region und hat den Anspruch für Urlauber zu einem unvergesslichen Erlebnis zu werden. Bei einer Länge von insgesamt 67 Kilometern für die Kanutour auf dem Jongunjoki sollte man drei Tage einplanen, so bleibt auch noch Zeit die schöne Landschaft Kareliens zu bewundern. Die Planung sollte aber dennoch nicht unterschätzt werden. Am besten ist es, wenn die Urlauber schon über Erfahrungen mit solchen Kanutouren verfügen. Zu Wasser lässt man das Kanu im Norden von Nurmes. Logistische Gegenbenheit wie Parkplätze, Straßen und sogar detaillierte Informationstafeln sorgen für optimale Bedingungen auf dem Weg zur Einsatzstelle am Jongunjoki.

Und eine Kanutour wäre keine richtige Kanutour, wenn sich nicht auch mal den Puls höher triebe. Dafür sorgt schon die Hiidenportti-Stromschnelle, die mit der ein oder anderen Überraschung auf die Kanufahrer wartet. Besonders hier ist es gut, wenn der Umgang mit Kanu und wildem Wasser geübt ist.

Foto: locr.com/faxenmacher

Mehr zu diesem Thema lesen