Über die Traumstraße Amerikas

Quer durch Costa Rica

Anzeige

Die Rundreise durch Costa Rica bringt die Reisenden durch die verschiedenen Vegetationsformen des Landes und der fachkundige Reiseleiter vermittelt sein Wissen über die Naturreichtümer an die Urlauber.

Über die berühmte „Traumstraße Amerikas“, der Panamericana, geht die Reise ins Herz von Costa Rica. In den  Nebelwaldreservaten Monteverde und Santa Elena kommt man dann den dort beheimateten Säugetier- und Vogelarten nahe und lernt mehr über deren Lebensraum. Die Landschaft entpuppt sich als spektakuläres Erlebnis voller üppiger Waldgebiete. Weiter geht die Fahrt zum Vulkan Arenal, wo ein weiteres Highlight wartet: der Arenal-Stausee ist der größte Binnensee in Costa Rica. Bei guten Wetterbedingungen lässt sich hier ein Blick bis auf den Vulkankegel des Arenal genießen.

Wer noch nicht genug von den Kräften der Natur hat, wird seinen Gefallen an dem Wasserfall von La Fortuna finden. Die Stadt La Fortuna selbst, liegt etwas 5 Kilometer entfernt am Fuße des erloschenen Vulkanes Cerro Chato. Reisende sollten die Gelegenheit nutzen und das frische Wasser des Wasserfalls für ein kleines Bad nutzen. An Tag 9 geht endlich zur traumhaften Karibikküste. Die schier endlosen Sandstrände machen einen tristen Alltag schnell vergessen. Die Fahrt auch an  Bananenplantagen vorbei und durch sämtliche Vegetationszonen des Landes bis nach Puerto Viejo de Limón. Fröhliche Menschen begrüßen die Gäste mit Musik auf den Straßen und der Ort verspricht Entspannung und Erholung.

Foto: locr.com/ivanhoe

 

Mehr zu diesem Thema lesen