Kulinarischer Urlaub

Schlemmen auf Malta

Anzeige

Wer auf Malta auch kulinarisch Urlaub machen will, hat die Qual der Wahl. Die Auswahl ist immens und in allen Urlaubsorten gibt es zahlreiche Nationalitätenrestaurant.
Die Maltesische Küche weist viele Gemeinsamkeiten mit der italienischen und der griechischen auf, hinzu kommen aber auch nordafrikanische und ägyptische sowie britische Einflüsse.

Typische Gerichte sind:

Aljotta – Fischsuppe mit viel Knoblauch.
Bigilla – Paste aus weißen Bohnen mit Butter, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Petersilie.
Bragioli – Rindfleischrouladen mit einer pikanten Füllung aus Speck, Ei, Oliven und Kräutern.
Cartoccio – Ganzer Fisch oder Filet, mit Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten, Kapern und Zitrone.
Fenkata
– Kaninchenmenü. Als Vorspeise werden Spaghetti mit Kaninchensoße gereicht, als Hauptgericht kommt Kaninchen in Rotweinsoße mit feinem Gemüse auf den Tisch.
Kapunata – Tomaten, grüner Pfeffer, Auberginen und Knoblauch zusammen gegart.
Kawlata – Gemüsesuppe mit maltesischer Räucherwurst.
Lampuki – Maltas beliebtester Fisch ist leider nur September/Oktober erhältlich. Er wird mit Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Kapern gedünstet oder im Teigmantel gebacken.
Qarnita stuffat (Octopus Stew) – Tintenfischragout, mit Oliven, Zwiebeln, Nüssen, Rosinen und Erbsen.
Ravjul (Ravioli) – Teigtaschen gefüllt mir Ricotta und Petersilie.
Ross fil-forn – Eine Reispfanne mit Hackfleisch, Eiern, Tomaten und Safran.
Soppa ta’l-armla – Suppe aus weißen und grünen Gemüsesorten, serviert mit einem Stück frischem Ziegenkäse (gbejna). Wird auch Witwensuppe genannt.
Timpana – Makkaroni-Auflauf mit einer Füllung aus Rindfleisch, Schweineleber, Schinken, Eiern, Parmesan und Tomaten.

Mehr zu diesem Thema lesen