Australien, Sydney

Sydney wird fahrradsicher

Anzeige
Video

Fahrradfahren ist in Deutschland sowohl in den Städten als auch auf dem Land ein selbstverständliches Fortbewegungsmittel. Doch das ist in anderen Ländern nicht unbedingt genauso. Sydney zum Beispiel hat bezüglich dieses Themas noch Nachholbedarf.

Es gibt nicht viele Fahradfahrer in Sydney, denn die Vorraussetzungen sind nicht die besten. Auch wenn der erste Anreiz durch Fahrradständer schon vorhanden ist, hält sich die Popularität des Fahrradfahrens in Grenzen. Das liegt vor allem daran, dass die meisten Straßen nicht fahrradtauglich sind.

Das soll sich mit dem Projekt Fahrradwegenetz ändern. Dieses soll die Stadt bis zum Jahr 2030 fahrradsicher machen. Das Projekt läuft bereits seit drei Jahren und die ersten Schilder sind aufgebaut. Doch die Situation hat sich bis jetzt leider nicht wesentlich verbessert.

Die Bewohner von Sydney selbst sollen jetzt auch zum Fahrradfahren animiert werden. Flyer erklären, dass Fahrradfahren gesund sei und helfe das Gewicht zu reduzieren.

Wer Sydney trotzdem per Rad erkunden möchte, sollte einige Punkte beachten:

  • Es besteht eine gesetzliche Helmpflicht in ganz Australien
  • Außerdem muss die Null-Promille-Grenze eingehalten werden.
  • Es dürfen die „bus lanes“ und „transit lanes“ genutz werden, allerdings keine „bus only lanes“
  • Es lohnt, sich in Sydney eine Radkarte zu besorgen, um die besten Fahrradwege zu finden

Foto: locr.com/redeemer

Mehr zu diesem Thema lesen