Im hohen Norden...

Warnemünde an der Ostsee

Anzeige

Von Rostock aus ist es nur ein kleines Stück von knapp 10 km und schon steht man am breitesten Strand der deutschen Ostsee. Wo ehemals ein kleines Fischerdorf war, lockt heute ein modernes Seebad Gäste aus aller Welt an. Warnemünde präsentiert sich liebevoll restauriert mit modernen Restaurants und Kneipen, schicken Geschäften und natürlich dem berühmten Leuchtturm am östlichen Ende der Promenade.

Seit 1323 gehört Warnemünde zur Hansestadt Rostock und zieht mit seinem mehr als 100 m breiten Strand Kurgäste, Badeurlauber und Wassersportler an. Die Flaniermeile „Alter Strom“ ist ein beliebter Treffpunkt des Ostseebads, denn hier gibt es zahlreiche Restaurants und Kneipen, die gesäumt durch angelegte Fischerboot ein besonders maritimes Flair erhalten.

Wer es nicht ganz so traditionell mag, ist am Ostufer, dem „Neuen Strom“, richtig. Hier wurde erst vor kurzem ein Yachthafen und ein modernes Hotel errichtet. Während eines Aufenthalts in Warnemünde kann man auch gut einen Ausflug auf die Inseln und Hiddensee oder auch nach Dänemark unternehmen.

Foto: locr.com/zentralflughafen

Mehr zu diesem Thema lesen