Urlaub an der Adria

Zu Besuch in Istrien

Anzeige

Istrien ist zwar die größte Halbinsel der Adria aber dennoch überschaubar klein. Egal wo man sich im Landesinneren befindet, das Meer wird maximal 30 km entfernt sein. Ideale Vorraussetzungen also für einen kombinierten Urlaub aus Natur- und Landleben plus Badevergnügen am Meer.

Für viele Europäer ist Istrien eine wirklich nah gelegene Urlaubsregion: nach Mailand oder Wien sind es gerade mal 500 Kilometer, nach München 600 Kilometer. In wenigen Stunden kann man sich als Selbstfahrer oder Camper also in mediterraner Umgebung befinden, alternativ ist Istrien natürlich auch über den Flughafen Pula zu erreichen.

Die Temperaturen sind auf der Halbinsel angenehm: milde Winde, warme -aber nicht zu heiße- Sommer und Frühling sowie Herbst sind mitunter die prächtigsten Jahreszeiten. Ein Abstecher nach Istrien im März oder April ist ideal zum Wandern, Radfahren, Drachenfliegen oder Klettern.  Die Badesaison dauert in Istrien ca. 5 Monate, wobei die Sonnenhungrigen auch in der Vor- und Nachsaison nicht zu kurz kommen.

Die istrische Gastfreundschaft ist groß, sie kann für Touristen aber mitunter auch etwas befremdlich wirken. Urlaubern begegnen die Istrier mit großem Interesse und Respekt. Sie werden in der Regel herzlich empfangen und auf Ihre Wünsche geht man ein. Allerdings kann es oft schwierig sein, sich der Gastfreundschaft auch wieder zu entziehen. Ein kleiner Schnaps als Willkommensgruß, danach noch ein Glas Wein, um das Gespräch zu vertiefen… es wird nicht lange dauern bis auch Schinken, Brot und Käse auf dem Tisch stehen… und dabei wollte man doch nur nach dem Weg fragen.

Mehr zu diesem Thema lesen